! This version of Internet Explorer is not supported anymore !

We recommend to visit our website with another browser (Microsoft Edge, Chrome, Firefox, ...)

Universal-Dimmermodul (2 x 400 W)

Das Universal-Dimmermodul ist ein DIN-Modul mit zwei Kanälen zum Dimmen von Lichtstromkreisen. Dieses Modul eignet sich für Glühlampen, 230-V-Halogenlampen, 12-V-Halogenlampen mit einem Wickel- oder elektronischen Transformator, dimmbare LED-Lampen und dimmbare Energiesparlampen CFLi. Die Mindestlichtstärke und die Art der Beleuchtung, die Sie dimmen möchten, können manuell eingestellt werden. Die Module können ohne zusätzliche Drosselung nebeneinander platziert werden.

Einzelheiten zum Produkt

This product consists of several components. Below you will find an overview of all the component parts.
Installationsanleitung
EU-Konformitätserklärung

Universal-Dimm-Modul 2 x 400 W für Niko Home Control

Referenzcode
550-00340

Dieses Universal-Dimmermodul ist ein DIN-Modul mit zwei Kanälen. Es dient zum Dimmen von Kreisläufen bis zu 400 VA (bei 45 °C) bzw. 500 VA (bei 35 °C) und ist geeignet für den Einsatz in Kombination mit Dimmbare LED-Lampen und dimmbare Energiesparlampen, Halogenlampen 230V, Halogenlampen 12V oder Glühlampen. Mit den Tastern auf dem Modul können Sie die Kreisläufe manuell schalten. Sie können die Module gegeneinander stellen; das Netzteil und der Bus sind über einen Querverbinder miteinander verbunden. Das Modul ist mit einem elektronischen Schutz gegen Kurzschluss, Überspannung und Überstrom ausgestattet.“

Produkteigenschaften

Universal-Dimm-Modul 2 x 400 W für Niko Home Control.

  • Funktion: Das Universal-Dimmermodul verfügt zum Dimmen von Beleuchtungskreisen über zwei Kanäle.

Das Steuersignal des Controllers aktiviert einen oder mehrere Ausgänge des Dimmermoduls an. Sie können mit den auf dem Dimmermodul befindlichen Tastern die Ausgänge auch manuell aktivieren oder deaktivieren. Achten Sie darauf, dass diese Aktivierung oder Deaktivierung nur temporär ist und bei der nächstfolgenden Buskommunikation überschrieben wird. Nach einem Spannungsausfall kehrt das Dimmermodul wieder in die Dimmerstellung zurück, in die es vor dem Spannungsausfall eingestellt war. Mit dem vorne am Modul befindlichen DIP-Schaltern stellen Sie die zu dimmende Beleuchtungsart ein. Mit den vorne am Modul befindlichen Potentiometern stellen Sie für jeden Kanal die Mindest-Lichtleistung ein.

Der Dimmer verfügt über einen Thermoschutz. Wenn die Temperatur infolge Überlast zu hoch ansteigt, dann schaltet der Dimmer ab.

Für eine manuelle Einstellung der zu dimmenden Beleuchtungsart müssen Sie die DIP-Schalter in die richtige Position setzen.

Stellen Sie die Mindest-Lichtleistung mit einem Schraubenzieher ein. Um die Mindest-Lichtleistung zu erhöhen, müssen Sie das Potentiometer nach rechts drehen. Drehen Sie das Potentiometer nach links, wenn Sie die Mindest-Lichtleistung verringern wollen.

Bei normalem Modulbetrieb leuchtet die STATUS-LED lediglich im TEST-Modus auf. Bei einem oder mehreren Modulfehlern blinkt diese jedoch in einem bestimmten Rhythmus auf und gibt dabei den Fehlercode an, angefangen beim Fehler mit der höchsten Priorität.

  • für Einsatz in Umgebung mit nicht-kondensierender Luftfeuchte (30 % bis 70 %)
  • Mindestleistung: 5 VA
  • pro Kanal dimmen bis 400 VA (bei 45 °C) oder 500 VA (bei 35 °C)
  • manuelle Einstellmöglichkeit von Mindest-Lichtleistung und Phasenanschnitts- oder Phasenabschnittssteuerung
  • Geschützt gegen Kurzschluss und Überhitzung
  • gemäß EN 60669-2-1
  • Schiebeverbindungsstück für die Verbindung zum nächsten Modul auf der DIN-Schiene
  • Eingangsspannung: 230 Vac ± 10 %, 50 Hz
  • Anschlussklemmen: 2 x 4 Schraubklemmen
  • Maximaler Leiterquerschnitt
    • 3 x 1,5 mm² oder 2 x 2,5 mm² oder 1 x 4 mm² pro Anschlussklemme
  • DIN-Abmessungen: DIN 4TE
  • Abmessungen (HxBxT): 91.8 x 71.4 mm
  • Kennzeichnung: CE

Verwandte Produkte

Connected Controller für Niko Home Control II

Der connected Controller ist das zentrale Modul jeder Niko Home Control-Installation für die Bus-Verkabelung. Dieses Modul enthält eine Firmware, die nur mit der Niko Home Control-Programmiersoftware 2.1.1 oder höher programmiert werden kann. Es deckt alle Grundfunktionen ab, auf denen eine Niko Home Control-Installation aufgebaut ist. Zu den Grundfunktionen gehören: • Die Intelligenz, die die Logik auf die Installation lenkt. Über die Konfigurationssoftware wird die Logik lokal auf dem Controller gespeichert. • Das Netzteilmodul stellt eine Eingangsspannung von 26 V am Bus, an den Schaltschrankmodulen und den Bedienelementen bereit. Je nach Größe der Installation können separate Netzteilmodule hinzugefügt werden. • Verbindung mit Niko Home Control-IP-Geräten wie Touchscreens und Video-Außensprechstellen. Ein integrierter Router ermöglicht es dem Benutzer, bis zu 3 Geräte direkt an den connected Controller anzuschließen. Mit einem zusätzlichen Schalter kann diese Anzahl erhöht werden. • Internet-Verbindung. Damit kann der Anwender die Installation sowohl im Innen- als auch im Außenbereich (über Mobilfunknetze wie 3G, 4G, GPRS oder WLAN-Hotspot) mit mobilen Geräten (Smartphones und Tablets mit iOS- oder Android-Betriebssystem) steuern. Das Modul verfügt über eine TEST-Taste, um die ordnungsgemäße Funktion und den Status aller anderen Module zu überprüfen. Mit der SERVICE-Taste können Sie ausstehende Niko-Upgrades durchführen. Jede Installation muss aus einem connected Controller bestehen. Nach der Registrierung auf https://mynikohomecontrol.niko.eu wird Ihre Installation verbunden, wodurch die Bedienung über die App mit Ihrem Smartphone und Tablet ermöglicht wird, und Sie können die Niko-Dienste für Upgrades oder Diagnosen der Installation in Anspruch nehmen.

Digital black, vernetzter anpassbarer Bedienbildschirm für Niko Home Control, 24 V

Der Digital black ist ein vollständig personalisierbarer Bedienbildschirm für Niko Home Control mit benutzerfreundlichem Interface und deutlichen Symbolen. Der Bildschirm wird automatisch aktiviert, wenn Ihre Hand in seine Nähe kommt. So können Sie mit einem Bedienschritt Ihre Beleuchtung schalten oder dimmen, Raumstimmungen einstellen, Lüftungsmodi einstellen und die gewünschte Position von Rollläden und Markisen regulieren. Mit anderen Worten, alle möglichen Arten von Bedienelementen sind verfügbar. Da diese 24-V-Variante des Digital black mit einem Temperatursensor und Algorithmus ausgestattet ist, kann sie als Zonenthermostat programmiert werden, wenn sie mit einem für eine elektrische Heizung programmierten Niko Home Control-Heiz-/Kühlmodul (Ref. 550-00150) oder Schaltmodul (Ref. 550-00103 oder 550-00106) verbunden ist. Haben Sie einen Niko Home Control-Thermostat (550-1305x) oder eine aktive Verbindung mit einem unserer Heizungspartner? Dann können Sie die Temperatur einfach mit dem Digital black einstellen. Wenn der Digital black als Thermostat verwendet wird, definieren Sie die Sollwerte und Wochenprogramme in der Niko Home-App. Mit der Niko Home-App können Sie nicht nur wählen, welche Bedienelemente auf dem Display erscheinen, sondern auch festlegen, wie Sie durch Ihre Bedienbildschirme navigieren. Sie können die App kostenlos im App Store oder Play Store herunterladen. Der Bildschirm lässt sich problemlos in jeder Standard-Unterputzdose mit der vertrauten Krallen- oder Schraubbefestigung anbringen und wird von einem separaten 24 V DC Netzteil (z.B. 340-00050) gespeist. Der Bildschirm kommuniziert über Ihr drahtloses Heimnetzwerk mit dem Rest Ihres Niko Home Control-Systems. Sie benötigen eine aktive Internet-Verbindung, um den Bildschirm zu aktivieren. Diese Internet-Verbindung gewährleistet, dass Ihr Bildschirm und Ihre Niko Home Control-Installation immer auf dem neuesten Stand sind und über die aktuellen Funktionen verfügen.

Netzteil

Das Netzteil stellt in Kombination mit dem connected Controller eine zusätzliche Eingangsspannung von 26 V für den Bus, die Module und die Bedienelemente bereit. Ein zusätzliches Netzteil ist nur in Installationen erforderlich, für die die Leistung des integrierten Netzteils dem connected Controller nicht ausreicht. Bis zu 2 zusätzliche Netzteile können an Installationen mit einem connected Controller angeschlossen werden. Die MASTER-Taste wird nicht verwendet, da das integrierte Netzteil dem connected Controller immer der Master ist. Weitere Informationen über die erforderliche Anzahl von Netzteilen finden Sie im Installationshandbuch.

Favoriten ( 0 )