! This version of Internet Explorer is not supported anymore !

We recommend to visit our website with another browser (Microsoft Edge, Chrome, Firefox, ...)

Analoges Sensormodul

Mit dem analogen Sensormodul können Sie drei externe analoge Sensoren mit einem Ausgang von 0 - 10 V an die Niko Home Control-Installation anschließen. Diese Sensoren müssen für Anwendungen mit einer Sicherheitskleinspannung (SELV) geeignet sein, wie z. B. Sensoren zur Messung von Sonnenlicht, Wind, Regen, CO2 , Feuchtigkeit oder Temperatur. Abhängig von den gemessenen Werten können Anwendungen wie Markisen, Rollläden und Leuchten automatisch betrieben werden.

Einzelheiten zum Produkt

Dieses Produkt besteht aus mehreren Komponenten. Nachstehend finden Sie eine Übersicht über alle Bestandteile.
Installationsanleitung
EU-Konformitätserklärung

Analoges Sensormodul für Niko Home Control

Referenzcode
550-00230

Bis zu drei externe analoge Sensoren können über das analoge Sensormodul mit der Niko Home Control-Installation verbunden werden. Die Sensoren müssen für die Nutzung in Anwendungen mit Sicherheitskleinspannung (SELV) geeignet sein. Dieser Sensortyp wird zur Messung von Sonnenlicht, Wind, Regen, CO₂, Feuchtigkeit oder Temperatur verwendet. Abhängig von den gemessenen Werten können Anwendungen wie Markisen, Rollläden und Leuchten automatisch betrieben werden.

Produkteigenschaften

Analoges Sensormodul für Niko Home Control.

  • Funktion: Mit dem analogen Sensormodul können Sie an der Niko Home Control-Installationsanlage bis zu drei externe analoge Sensoren anschließen. Diese Sensoren müssen für Anwendungen mit Sicherheitskleinspannung (SELV) geeignet sein, z. B. Sensoren für die Messung von Sonnenlicht, Windgeschwindigkeit, Niederschlag, CO2, Luftfeuchte oder Temperatur. Hierüber lassen sich u. a. Markisen, Rollläden und Beleuchtung in Abhängigkeit von den gemessenen Werten ansteuern.

Bei Aktivierung eines angeschlossenen Sensors liegt am entsprechenden Eingang ein Signal zwischen 0 und 10 V an. Das Modul sendet diesen Wert mitsamt Adresse zum Controller, der daraufhin eine oder mehrere programmierte Aktionen aktiviert. In der Programmiersoftware wird eingestellt, welcher Wert dem empfangenen Spannungssignal zugeordnet wird. Sie können durch Betätigen der Taste die Aktivierung eines angeschlossenen Sensors simulieren. Währenddessen wird der tatsächliche Eingang zwei Minuten lang deaktiviert.

Der Abstand zwischen den Sensoren und Modul darf maximal 100 m betragen. Sie können pro Modul maximal drei Sensoren anschließen. Pro Anlage können Sie bis zu 10 Module anschließen.

Bei normalem Modulbetrieb leuchtet die STATUS-LED lediglich im TEST-Modus auf. Bei einem bzw. mehreren Modulfehlern blinkt diese jedoch in einem bestimmten Rhythmus auf und gibt dabei den Fehlercode an, angefangen beim Fehler mit der höchsten Priorität.

Geeignet für Sensoren einer SELV-Ausgangsspannung von 0 - 10 V.

Maximaler Abstand zwischen Sensoren und Sensormodul: 100 m

  • Schiebeverbindungsstück für die Verbindung zum nächsten Modul auf der DIN-Schiene
  • Anschlussklemmen: 1 x 4 Schraubklemmen
  • Leiterquerschnitt
    • 3 x 1,5 mm² oder 2 x 2,5 mm² oder 1 x 4 mm² pro Anschlussklemme
  • DIN-Abmessungen: DIN 2TE
  • Abmessungen (HxBxT): 90 x 35 x 66 mm
  • Kennzeichnung: CE

Verwandte Produkte

Connected Controller für Niko Home Control II

Der connected Controller ist das zentrale Modul jeder Niko Home Control-Installation für die Bus-Verkabelung. Dieses Modul enthält eine Firmware, die nur mit der Niko Home Control-Programmiersoftware 2.1.1 oder höher programmiert werden kann. Es deckt alle Grundfunktionen ab, auf denen eine Niko Home Control-Installation aufgebaut ist. Zu den Grundfunktionen gehören: • Die Intelligenz, die die Logik auf die Installation lenkt. Über die Konfigurationssoftware wird die Logik lokal auf dem Controller gespeichert. • Das Netzteilmodul stellt eine Eingangsspannung von 26 V am Bus, an den Schaltschrankmodulen und den Bedienelementen bereit. Je nach Größe der Installation können separate Netzteilmodule hinzugefügt werden. • Verbindung mit Niko Home Control-IP-Geräten wie Touchscreens und Video-Außensprechstellen. Ein integrierter Router ermöglicht es dem Benutzer, bis zu 3 Geräte direkt an den connected Controller anzuschließen. Mit einem zusätzlichen Schalter kann diese Anzahl erhöht werden. • Internet-Verbindung. Damit kann der Anwender die Installation sowohl im Innen- als auch im Außenbereich (über Mobilfunknetze wie 3G, 4G, GPRS oder WLAN-Hotspot) mit mobilen Geräten (Smartphones und Tablets mit iOS- oder Android-Betriebssystem) steuern. Das Modul verfügt über eine TEST-Taste, um die ordnungsgemäße Funktion und den Status aller anderen Module zu überprüfen. Mit der SERVICE-Taste können Sie ausstehende Niko-Upgrades durchführen. Jede Installation muss aus einem connected Controller bestehen. Nach der Registrierung auf https://mynikohomecontrol.niko.eu wird Ihre Installation verbunden, wodurch die Bedienung über die App mit Ihrem Smartphone und Tablet ermöglicht wird, und Sie können die Niko-Dienste für Upgrades oder Diagnosen der Installation in Anspruch nehmen.

Netzteil

Das Netzteil stellt in Kombination mit dem connected Controller eine zusätzliche Eingangsspannung von 26 V für den Bus, die Module und die Bedienelemente bereit. Ein zusätzliches Netzteil ist nur in Installationen erforderlich, für die die Leistung des integrierten Netzteils dem connected Controller nicht ausreicht. Bis zu 2 zusätzliche Netzteile können an Installationen mit einem connected Controller angeschlossen werden. Die MASTER-Taste wird nicht verwendet, da das integrierte Netzteil dem connected Controller immer der Master ist. Weitere Informationen über die erforderliche Anzahl von Netzteilen finden Sie im Installationshandbuch.

Thermostat

Der Thermostat kann in jedem Zimmer mit Fußbodenheizung, Heizkörper oder Heiz- bzw. Kälteanlage installiert werden. Er steuert die Heizung oder Klimaanlage des Raumes, in dem er angebracht ist. Der Thermostat wird in Kombination mit dem Heiz- oder Kühlmodul verwendet. Sie können ihn auch mit einem Dreifach- oder Sechsfach-Schaltmodul zum Schalten einer Elektroheizung in Niko Home Control 2.0 verbinden. Da Niko Home Control die Heizung oder Kühlung in verschiedenen Räumen steuert, kann der Bewohner viel Energie sparen, indem er den Thermostat beispielsweise mit der Eco-Funktion (alles aus) oder mit kalenderbasierten Funktionen verknüpft (statt, wie bei herkömmlichen Thermostatventilen immer eine bestimmte Temperatur aufrechtzuerhalten).

Favoriten ( 0 )