! This version of Internet Explorer is not supported anymore !

We recommend to visit our website with another browser (Microsoft Edge, Chrome, Firefox, ...)

Universal-Dimmermodul CAB-Entstörung 5 - 350 W Analogbetrieb

Referenzcode
330-00701
Technische Datenblatt
Technische Anleitungen
CE-Kennzeichnung-Zertifikate

Beschreibung

Das Universal-Dimmermodul CAB-Entstörung 5 - 350 W für DIN-Schienenmontage ist 1TE breit und wird mit einer analogen Steuerung bedient. Das Gerät eignet sich zum Dimmen aller dimmbaren Lampen (d. h. resistive, kapazitive Lasten, dimmbare LED- und Sparlampen (CFLi). Es eignet sich nicht zur Regelung von Motoren. Die Minimallast beträgt 5 W und das Modul kann bis zu 350 W belastet werden. Für LED- und Sparlampen beträgt die Maximumbelastung 200 W.

Der Dimmer funktioniert sowohl mit dem Phasenanschnitt- als auf dem Phasenabschnitt-Prinzip.

Lastenheft

Universal-Dimmermodul CAB-Entstörung 5 - 350 W Analogbetrieb.

  • Funktion: Das Dimmermodul funktioniert sowohl mit dem Phasenanschnitt- als auch dem Phasenabschnitt-Prinzip. Die Wahl des Lampentyps erfolgt durch Einstellungen am Modul. Darüber hinaus kann auch das lampenspezifische Dimmniveau eingestellt werden. Für den Störungszustand (Kurzschluss, Überlast etc.) verfügt der Dimmer über eine automatische Störerfassung. Der Dimmer kann mit einem Spannungssteuersignal von 0 bis 10 V gesteuert werden. Damit ist eine Lichtregelung von der niedrigsten bis zur höchsten Lichtleistung möglich. Die 0-10 V-Spannungssteuersignale werden für professionelle Anwendungen eingesetzt, wie etwa den Nikobus-Dimm-Controller oder PLC. Wenn die Eingangsspannung unter der Schwellenspannung (±1 V) liegt, bleibt die angeschlossene Belastung aus. Wenn die Eingangsspannung mit der Schwellenspannung identisch ist, leuchtet der angeschlossene Verbraucher bei niedrigster Lichtleistung auf. Wenn die Eingangsspannung 10 V beträgt, leuchtet der angeschlossene Verbraucher mit der höchsten Lichtleistung auf. Der Dimmer kann ebenfalls mit einem Stromsteuersignal von 1 bis 10 V gesteuert werden. Damit ist eine Lichtregelung von der niedrigsten bis zur höchsten Lichtleistung möglich. Die Intensität des Stroms, der durch den Steuerkreis fließt, bestimmt die Lichtstärke. Wenn die Eingangsspannung unter der Schwellenspannung (±1,5 V) liegt, bleibt die angeschlossene Belastung aus. Wenn kein Steuersignal angeschlossen ist, leuchtet der angeschlossene Verbraucher bei min. Lichtleistung auf. Wenn die Eingangsspannung 10 V beträgt, leuchtet der angeschlossene Verbraucher mit der höchsten Lichtleistung auf.
  • Minimale Belastung: 5 W/20 VA
  • Maximale Last 230 V-Halogenlampen: 350 W
  • Maximale Belastung elektronischer Transformator: 350 VA
  • Maximale Belastung Wickeltransformator: 350 VA
  • Maximale Last Glühlampen: 350 W
  • Maximale Last LED-Lampen: 200 W (Lampentyp bestimmt die maximale Anzahl von Lampen)
  • Maximale Last Ringkerntransformator: 350 VA
  • Maximale Belastung Energiesparlampen (CFLi): 200 W
  • CAB-Entstörung: dieser dimmer ist mit einer Entstörung für CAB-Signale versehen (frequenzabfälle von bis zu 3 Hz). Diese integrierte Entstörung versucht zunächst, möglichst viele störende Signale aus dem Netz zu entfernen, damit die meisten Lampen ohne Flackern oder Brummen optimal leuchten.
  • Schutzsystem gegen Überlast: thermische Überlastsicherung mit automatischer Selbstrückstellung
  • Schutzsystem gegen Kurzschluss: elektronischer Kurzschlussschutz
  • Kapazitätsverringerung: bei einer Umgebungstemperatur, die höher ist als 35 °C, wird die maximale Belastung pro 5 °C um 5 % sinken
  • Maximaler Leiterquerschnitt
    • 2 x 1,5 mm² oder 1 x 2,5 mm² pro Anschlussklemme
  • Eingangsspannung: 230 Vac ± 10 %, 50 Hz
  • Anschlussklemmen: 3 Anschlussklemmen oben und 3 Anschlussklemmen unten
  • DIN-Abmessungen: DIN 1 TE
  • Kennzeichnung: CE
Der obige Artikel ist Teil dieses Produkts:

Verwandte Produkte

Favoriten ( 0 )