Home Products Niko drahtlos schalten Niko Home Control RF-interface Easywave

Niko Home Control RF-interface Easywave

Einzelheiten zum Produkt

RF-Interface Easywave für Niko Home Control

Zu meinen Favoriten hinzufügen Aus "Meine Favoriten" entfernt
550-00610

Beschreibung

Mit dem RF-Interface nach dem Easywave-Protokoll können drahtlose Easywave-Bedienpunkte von Niko an die Niko Home Control-Installationsanlage angeschlossen werden. Das Modul empfängt die von Easywave ausgestrahlten Funksignale. Die Bedienpunkte lassen sich wie folgt einsetzen:

  • Wo sich keine herkömmlichen Schaltelemente montieren lassen, z. B. bei Untergründen aus Beton oder Glas
  • Bei der Renovierung von denkmalgeschützten Inneneinrichtungen
  • Bei einer Erweiterung von bestehenden Installationsanlagen, bei denen keine Stemm- und Schlitzarbeiten möglich sind
  • In Büroräumen mit mobilen Wänden
  • Zur Vermeidung komplizierter Verkabelungsarbeiten

Lastenheft

RF-Interface Easywave für Niko Home Control. Mit dem RF-Interface nach dem Easywave-Protokoll können drahtlose Easywave-Bedienpunkte von Niko an die Niko Home Control-Installationsanlage angeschlossen werden. Das Modul empfängt die von Easywave ausgestrahlten Funksignale. Die Bedienpunkte lassen sich wie folgt einsetzen:

  • Wo sich keine herkömmlichen Schaltelemente montieren lassen, z. B. bei Untergründen aus Beton oder Glas.
  • Bei der Renovierung von klassischen Inneneinrichtungen.
  • Bei einer Erweiterung von bestehenden Installationsanlagen, bei denen keine Stemm- und Schlitzarbeiten möglich sind.
  • In Büroräumen mit mobilen Wänden.
  • Zur Vermeidung komplizierter Verkabelungsarbeiten.

Dieser modulare Empfänger ermöglicht eine Verbindung zwischen den drahtlosen Easywave-Bedienpunkten von Niko und der Niko Home Control-Installationsanlage. Die Signalübertragung erfolgt mittels Funkwellen auf dem europaweit standardisierten und lizenzfreien ISM-Frequenzband von 868,3 MHz. Auf diesem Frequenzband sind ausschließlich Geräte zugelassen, deren Sendedauer max. 1 % einer Stunde beträgt und deren Störpotential somit sehr gering ist. Das System ist modular mit Sendern und einem Empfänger aufgebaut. Die Wandsender besitzen die Form eines herkömmlichen Schalters, der sich auf der Wand montieren lässt. Die Handsender wiederum sind wie eine klassische Fernbedienung gestaltet. Die Produkte entsprechen EU-Anforderungen und erfüllen die R&TTE-Richtlinien 1999/5/EC.

Über Fernbedienungen angesteuerte TV-, Video- und Audio-Geräte etc. werden von den Easywave-Sendern nicht beeinträchtigt. Die Easywave-Sender benötigen keinen Sichtkontakt zum Empfänger. Die Reichweite beträgt in Innenräumen ± 30 m, in Außenbereichen 100 m. Der Sendebereich hängt von den in der Wohnung verbauten Baumaterialien ab:

  • Ziegelstein, Beton: Verlust von 20 % bis 40 %
  • Holz, Gipswände: Verlust von 5 % bis 20 %
  • verstärkter Beton: Verlust von 40 % bis 90 %
  • metallumschlossene Räume: Verlust von 90 % bis 100 %

Für die Ermittlung der Funksignalstärke in einer bestimmten Umgebung können Sie ein Diagnosegerät (05-370) einsetzen. Das Diagnosegerät erkennt alle im 868,3 MHz-Bereich versendeten Signale. Die neun LEDs zeigen die Empfangsqualität des Sendesignals bzw. die Stärke der vorhandenen Störsignale an. Sie können dadurch feststellen, ob der Bereich des Funksenders ausreicht.

Folgende drahtlose Easywave-Schalter / Bedienelemente sind kompatibel zum Easywave RF-Interface:

  • Schalter mit 2 Bedientastern (410-00001)
  • Schalter mit 4 Bedientastern (410-00002)
  • Schalter mit 8 Bedientastern (410-00003)
  • Mini-1-Kanal-Handsender, mit 1 Bedientaster (05-311)
  • 5-Kanal-Fernbedienung, mit 3 Bedientastern (05-313)
  • Mini-1-Kanal-Handsender, mit 4 Bedientastern (05-314)
  • Minisender-Interface mit Batterie (05-315)

Schließen Sie die mitgelieferte externe Antenne am Modul an. Das Anschlusskabel der externen Antenne ist 2 m lang. Für eine optimale Reichweite muss sich die Antenne außerhalb des Schaltschranks befinden.

Bei normalem Modulbetrieb leuchtet die STATUS-LED lediglich im TEST-Modus auf. Bei einem oder mehreren Modulfehlern blinkt diese jedoch in einem bestimmten Rhythmus auf und gibt dabei den Fehlercode an, angefangen beim ehler mit der höchsten Priorität.

  • Schiebeverbindungsstück für die Verbindung zum nächsten Modul auf der DIN-Schiene
  • Minimale Umgebungstemperatur: 0 °C
  • Maximale Umgebungstemperatur: +45 °C
  • DIN-Abmessungen: DIN 2TE
  • Kennzeichnung: CE
list 0
Favorites